Hundemantel selber nähen

Sie möchten den Hundemantel selber nähen und eigen herstellen? Haben Sie schon einmal einen Vierbeiner gesehen, der einen Umhang getragen hat? Sie selbst haben einen Hund und dachten schon mehrmals darüber nach, wie praktisch ein Hundemantel eigentlich ist? Es ist nicht in erster Linie das modische Aussehen wichtig, sondern dass ein entsprechenden Schutz gegen Kälte, Wasser und Wind entsteht. Insbesondere ist ein solches Bekleidungsstück genau das Richtige für Kurzhaarrassen, die nur wenig Körperfett haben.

 

Mit gewissen Sicherheitsmerkmalen sorgen sie mit reflektierenden Streifen für eine hervorragende Sichtbarkeit in dunklen Zeiten. Es gibt für jede Hunderasse und Größe den passenden Mantel. Allerdings gibt es auch für fleißige Nähbegabte ein optimales Vorhaben: den Hundemantel selber nähen. Beim Hundemantel nähen sind die Maße Ihres Hundes wichtig, um den richtigen Mantel produzieren zu können, ohne dass dieser an irgendeiner Stelle am Vierbeiner einschneidet.

 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=2aDO4NA6y_4

Die Maße Ihres Hundes nehmen für das Hundemantel nähen

Da Sie die Maße von Ihrem Vierbeiner für das Nähen messen wollen, brauchen Sie ein Maßband und am besten ein Stück Papier mit einem Stift. Haben Sie genug Leckerlis in der Nähe, um den Hund zu belohnen, damit dieser ermutigt wird, still zu halten. Lassen Sie Ihren Vierbeiner aufstellen, um den Brustkorb präzise zu messen. Empfehlenswert ist die Maße ab der breitesten Bruststelle, die sich in der Regel unmittelbar hinter den Ellenbogenkopf befindet.
Für das Messen des Umfangs Ihres Hundes halten Sie das Maßband ganz einfach an der Wirbelsäule hinter den Schultern an. Das restliche Maßband an der anderen Seite nach unten bis zur breitesten Stelle wieder nach oben bringen. Wickeln Sie das Band unterhalb des Brustkorb herum und kommen auf der anderen Körperseite wieder nach oben bis Sie zum Anfangspunkt gelangt sind. Achten Sie darauf, dass das Maßband nicht zu straff ist und bündig anliegt.
 
Notieren Sie sich am besten die Maße! Für die Länge Ihres Körpers muss der Hund aufstehen, damit Sie die Möglichkeit bekommen, die Körperlänge von dem Schwanzansatz bis zum Nackenansatz messen können.
Schreiben Sie sich ebenfalls das Maß auf, sobald Sie das Maßband an der Wirbelsäule hinüber bis zum Schwanzansatz angelegt haben.

Burda Schnittmuster Mantel B7752 Für Hunde (19 x 13 cm) TFENG Reflektierend Hundejacke für Hunde, Wasserdicht Hundemantel Warm Gepolstert Puffer Weste Welpen Regenmantel mit Fleece, Größe XS Bis 3XL Simplicity A XXS Schnittmuster 2393 Hund Kleidung

Den richtigen Hundemantel selber nähen

Sie wissen, warum Sie nicht einen Hundemantel kaufen möchten, sondern eine Hundejacke nähen wollen. Aber eines ist sicher: Ein Mantel für Ihren Vierbeiner übernimmt die Aufgabe, den und warm und trocken zu halten. Aber natürlich gibt es auch modische Gründe. Wenn Sie einen Hundemantel selber nähen möchten, sollten Sie auf Materialien wie Acryl, Wolle und oder Baumwolle zurückgreifen. Für die zusätzliche Aufgabe des Trockenhaltens ist ein glattes, regenfestes Material empfehlenswert, um die Feuchtigkeit von der Hundehaut fernzuhalten.
Entsprechende Hundemäntel sind nur sehr schwer zu finden. Natürlich gibt es auch Hundemantel Testsieger, vorgestellt in unterschiedlichen Tests, aber sie recht unkompliziert, sie selbst zu nähen.

Den Hundemantel selber nähen wird vorbereitet:

Übertragen Sie die Maße Ihres Vierbeiners auf Papier!
Bauen Sie möglicherweise schon Gehschlitze, Abnäher und Rutenaussparung mit ein!
Schneiden Sie das vollbracht Werk aus!
Jetzt haben Sie zwei Teile vor sich auf dem Tisch liegen: 1 x den eigentlichen Mantel (allerdings nur aus Papier) und 1 x den Bauchlatz.
Für die erste Kontrolle, ob die Maße wirklich alle passen, können Sie das Papierrohling an den Hund halten. Prinzipiell ist das Papierrohling eine Mantelhälfte und der Bauchlatz ebenfalls halbweise vorhanden.

Jetzt müssen Sie sich entscheiden, auf welches Material Sie zurückgreifen.

Nun wollen wir den Hundemantel selber nähen. Ist die Entscheidung getroffen, wird der Schnitt auf den Stoff übertragen. Dabei ist es wichtig, dass auf der Stoffseite „aufgemalt“ wird, die anschließend die Innenseite ist, damit der Schnitt letztendlich später nicht zu sehen ist. Für das Aufmalen nehmen Sie das Papierrohling wie eine Schnittschablone auf dem Stoff, legen es an und fahren entweder mit einem wasserlöslichen Stoffmarker und mit einer Kreide die Umrisse nach.
Sie haben die Wahl: Entweder Sie klappen den Stoff sofort auf oder legen das Komplette im Stoffbruch auf. Mit der ersten Variante sparen Sie sich Zeit, da Sie die Schablone bereits an den schon gekennzeichneten Teilen anlegen können und müssen die abgesteckten Umrisse nicht noch einmal nachfahren.
Das machen Sie mit allen Teilen. Sie werden sodann ausgeschnitten. Dabei ist zu beachten, dass noch eine Nahtzugabe vorhanden sein muss. Das bedeutet, Sie alles um die Zeichnung herum einen Abstand von bis zu 2 cm stehen.

Nun haben Sie folgende Stoffteile für das Hundemantel nähen:

  • Kragen außen
  • Kragen innen
  • Manteloberteil außen
  • Manteloberteil innen
  • Bauchlatz außen
  • Bauchlatz innen

Zusammenbau und Abschluss des eigenen Hundemantels

Jetzt kommt die Aufgabe des Zusammensteckens aller Teile! Hierfür legen Sie die „nicht bemalten“ Seite aufeinander.
Nehmen Sie Ihre Stecknadeln und stecken diese auf die vorgezeichnete Linie beider Teile zusammen. Ratsam ist es, dass alle Stecknadeln in der gleichen Richtung zeigen. Sie brauchen die Stecknadeln nicht nacheinander zu stecken. Lassen Sie immer wieder ein Stück frei, um durch die freigelassene Öffnung den Mantel zu wenden.
Prompt geht es weiter: Nähen Sie entlang der abgesteckten Linie mit einem Geradenstich. Vergessen Sie dabei nicht, dass die Wendeöffnungen offen bleiben.
Die Nahtzugabe einkürzen und den Mantel wieder wenden. Zwischendurch die Nähte versäubern, falls es erforderlich ist. Die Wendeöffnung können Sie jetzt schließen und mit einer Ziernaht einmal rund herum nähen. Durch einen Gradstich verbinden Sie mit kleinem Abstand den Rand von 1,5 cm um das Futter und der Außenseite miteinander.
 
Unmittelbar daran nähen Sie den Kragen an den Halsausschnitt heran.
Sinnvoll ist eine Wendeöffnung an der Mantelvorderseite. Dieser Teil wird zusammengenäht, damit Sie diesen vor der Brust verschließen können. Wenn Sie sich nicht für eine Zickzackverbindung zufriedenstellen möchten, überdecken Sie diesen Stich einfach mit einem Reflexstreifen. Sie haben also genug Spielraum für die Anpassung.
Der Bauchlatz wird ebenfalls hinternäht, um zum einen die Scheuerstellen und zum anderen die Nahtzugaben zu verdecken. Kleben Sie auf dem Bauchlatz entweder ein Klett zum Verschließen oder nähen ein Gurtband mit einem Klickverschluss an. Ermöglichen Sie ebenfalls die Verstellbarkeiten!
Wollen Sie gleichzeitig eine Hundejacke nähen, der auch im Regen genutzt werden kann, legen Sie sodann den Bauchlatz nach innen und fixieren so den Mantel. Damit wird verhindert, dass das Regenwasser nicht an dem Bauchlatz laufen kann und der Vierbeiner an der Bauchgegend nicht nass wird.
Für die Sicherheit haben Sie die Freiheit, weitere Reflexstreifen aufzunähen.

Leber & Hollman Arbeitshose Schutz

Arbeitshosen im Test

✔ Leber & Hollman Arbeitshose Schutz
✔ flexibles und robustes Material
✔ gute Passform
✔ Kniepolstertaschen
✔ Taschen mit unterschiedlichen Verschlussmöglichkeiten

Testbericht

Die Hundejacke nachträglich optimieren und anpassen

Sie haben den Hundemantel Test durchstöbert und Ihre Entscheidung getroffen? Nachdem Sie das Produkt erworben haben und der Gürtel mit einem Klettverschluss in dem Bauch- und Brustbereich verstellbar ist, kann es bei jeder Bewegung noch passieren, dass dieser hin und her verrutscht. Durch das weiche Fleece an der Gürtelunterseite kaum bis gar keinen Halt auf dem Nylon bietet, nervt nicht nur Ihnen, sondern auch dem Hund das Verrutschen. Legen Sie Beinschlaufen an und es ändert sich nichts? Ihr Hund läuft komisch? Beim Laufen knistert der Klettverschluss und verursacht beim Auf- und Zuschließen eine ewige Gänsehaut? Genau das können Sie ändern:
Entfernen Sie aus dem Brustbereich den Klettverschluss! Passen Sie die Maße des Brustbereichs genau an und schneiden möglicherweise Überschüssiges ab und nähen die beiden Teile zusammen.
Nehmen Sie sich ein Maßband zur Hand und messen Sie Ihren Vierbeiner komplett aus. Fertigen Sie eine Bauchschutzvorlage an, damit Ihr Vierbeiner vor Schmutz und Kälte auch in der Bauchgegend geschützt ist. Dazu eignet sich eine Fleecedecke mitsamt einem widerstandsfähigen Stoff, der wasserabweisend ist. Beides wird umgenäht. Benutzen Sie den Klettverschluss, welchen Sie anfangs von dem Brustbereich abgeschnitten haben.
 
Der Bauchschutz wird im Nachhinein mittig in den Brustbereich angenäht. Sie haben auch die Möglichkeit den Bauchschutz unterhalb des Deckmantels zu schließen und wie gewohnt den Gürtel so belassen. Für diesen Fall der Entscheidung brauchen Sie nochmals einen wasserdichten Stoff oberhalb der sichtbaren, freien Stelle des Bauchbereichs, da ansonsten der Deckmantel wieder hin und her rutscht.
Für die bessere Stabilität sorgen noch zusätzliche Klettverschlüsse an dem Bauchschutz und das Anbringen eines Deckmantels im unteren Bereich, um der Vermeidung des Rutschens entgegenzuwirken.
Sie können auch den Gürtel abtrennen und hinter den Vorderbeinen anbringen. Dabei darf der Gürtel nicht an dem Deckmantel festgenäht werden, sondern mittig des Bauchschutzes. Der zweite Gürtel kommt am Ende Bauchschutzes. Somit ist das lästige Verrutschen vergessen und Ihr Vierbeiner kann herumtoben so viel wie dieser möchte.

Hundemantel selber nähen – so leicht funktioniert’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.