Besonders in der kalten Jahreszeit kommt es häufig vor, dass kurzhaarige oder frisch geschorene Hunde ohne Hundemantel frieren und einen Spaziergang ohne Hundejacke als sehr unangenehm empfinden. Die Hundebekleidung bietet dabei einen optimalen Schutz vor Kälte und Nässe. Zwar halten viele einen Mantel für ein unnützen Gadget- denn wozu hat der Hund dann sein Fell? Doch entgegen dem Vorwurf einer Vermenschlichung des Hundes durch die Hundebekleidung, ist es ein Fakt, dass Hunde ohne ausreichend Fell bei manchen Witterungen frieren können und dies die Gesundheit gefährden kann. Auch Tierärzte halten eine Jacke für Tiere nicht für überflüssig.

Es ist klar, dass viele Hunderassen oder gar Streuner genug Winterfell ausbilden, um nicht zu frieren und keinen Hundemantel benötigen. Aber ein Hund, der bei kaltem Wetter die beheizte Wohnung kennt, hat keinen Grund genug Winterfell zu produzieren und ist deswegen auf eine Hundejacke angewiesen. Wenn der Hund ohne Hundeweste friert, dann hört der Spaß auf. Es gibt von Natur aus viele Rassen, die im Winter eher frieren, als andere Artgenossen. Diese möchten bei Kälte und Regen nur schnell für das nötige Geschäft raus und meiden es zudem sich ohne Hundemantel auf den kalten Boden zu legen. Eine Jacke für unsere Lieblinge kann vor Erkältungen, Blasenentzündungen schützen und späteren Gelenk- und Knochenbeschwerden vorbeugen. Außerdem ist es ein Muss einen chronisch kranken Hund, Hunde in der Reha und sehr alten Hunden einen Hundemantel anzulegen. Insbesondere Hunden mit Knochenbrüchen ist unbedingt ein Hundemantel anzulegen, denn Kälte und vor allem feuchte Kälte sind Gift für diese Arten von Erkrankungen und führen beim Tier zu großen Schmerzen und starken Bewegungseinschränkungen ohne Hundebekleidung.

Braucht mein Hund an kalten Tagen einen Mantel?
Bevor wir diese Frage über einen Hundemantel beantworten können, müssen wir uns die Rasse des jeweiligen Hundes anschauen und den Körperbau beachten. Manche Hunde sind sehnig, muskulös und von kräftiger Statur. Manche Rassen sind hochbeinig oder haben eine breite Brust. Zwei Kriterien sind für den Hundemantel Ausschlag gebend:
Geht der Hund an der Leine und kann sich nicht warm laufen, wird er sich ohne Hundemantel mit nassem Fell verkühlen.
Kleine und schmale Hunde haben in Relation zu ihrem Körpervolumen eine große Hautoberfläche, über die sie ohne einen Mantel viel Energie verlieren und frühzeitig zu frieren beginnen.
Deshalb scheint es angeraten, dass besonders kleine Hunde und größere Rassen mit kurzem Fell Hundebekleidung tragen.

Desweiteren ist der Hundemantel ein Muss für Sporthunde, die zwischen einzelnen Trainingsdurchgängen pausieren müssen und dabei gegebenenfalls auskühlen können. Im Hundemantel Test wird dies vor allem durch viele speziell hergestellte Stoffe und Textilien. Sich aufzuwärmen und warm zu bleiben ist für jeden Vierbeiner genauso wichtig, wie für Zweibeiner. Hier kommt die Hundejacke als ein sehr nützliches Gadget ebenfalls zum Einsatz. Kurz gesagt gibt es keinen Grund warum man seinem Hund keinen Hundemantel anziehen sollte, sondern eher viele Gründe, die für eine Jacke sprechen.

Hält der Mantel meinen Hund trocken?
Wir werden am Hundepullover sehen, dass es verschiedene Stoffe gibt, die sich mehr oder weniger mit Wasser vollsaugen. Ein Hundebekleidungsstück darf dies nicht. Welches Material auch für den Hundemantel gewählt wird, es muss wasserdicht sein. Wie in der Bekleidungsbranche üblich, finden Kunstfasern, Kunstgewebe und Polyethylen auch im Hundemantel ihre Verwendung.

Größe und Beschaffenheit vom Mantel und Jacke
Das Sortiment hat sich in der letzten Zeit stark geändert. Anfangs war der Hundemantel noch sehr auffällig und es gab nicht die richtige Größe für die jeweilige Hunderasse. Doch inzwischen gibt es genug Modelle vieler Hundekleidungsstücke, in denen der Hund ausreichend geschützt, nicht zu auffällig ist und sich zudem noch ganz normal bewegen kann. Man sollte deswegen unbedingt auf die richige Größe einer Hundejacke achten: Pauschal gesagt wird die richtige Größe des Mantels an der Rückenlänge des Hundes gemessen. Dabei wird vom Halsende bis zum Rutenumfang gemessen und zusätzlich der Bauchumfang gemessen, um den passenden Mantel zu kaufen.

Wann ist die richtige Zeit für einen Mantel? Was muss bei einem Mantel beachtet werden?
Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter unter anderem auch einige Markenanbieter, die einen passenden Hundemantel für Ihren Liebling anbieten. Die meisten dieser Mäntel sind aus wasserabweisenden Nylon angefertigt und haben zudem für die dunklen Wintertage Reflektorstreifen an den Seiten. Der Hundemantel besteht zudem meistens aus extra dickem Fleece an der Innenseite und ist damit besonders wärmespeichernd. Dennoch bleibt die Hundeweste atmungsaktiv. Viele Mäntel bieten eine Weitenregulierung durch einen verstellbaren Tunnelzug und Bauchgurt am Kleidungsstück an.

Ratgeber und Tipps zur Gesundheit des Hundes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.